“Semmelbrösel in den Socken hält den größten Schweißfuß trocken”

Artikel aus der Fellbacher Zeitung vom 14.09.2009

Fellbach. Die schwäbische Band “Kaos plus Duo” löst bei ihren 200 Zuhörern Lachanfälle im Minutentakt aus. Von Sascha Sauer

Das Kelterfest der Fellbacher Weingärtner beginnt mit einem Chaos. Allerdings mit einem geplanten Chaos, das man auch noch mit dem Anfangsbuchstaben “K” schreibt. Hört sich kompliziert an? Ist es auch, denn die Band “Kaos plus Duo” liebt es schwäbisch derb und nimmt sich gern selbst auf die Schippe. Oder wer nennt sonst freiwillig sein Musikprogramm “Auga zua ond durch” ?

Erstmal heißt es an diesem Freitagabend für die 200 Besucher Ohren auf und Weinflaschen entkorken. Schließlich haben die Weingärtner Trollinger & Co. im Angebot. Auch die Musiker Uli Pohl (Gitarre), Reiner Oliva (Schlagzeug) und Helmut Siegle (Bass) verlangen nach dem Rebensaft. Aber sind die drei Männer nicht bekennende Weizenbiertrinker? “Hauptsache flüssig!”, sagt Uli Pohl und lässt sich einen Rivaner schmecken.

Die Band – vom Kunstverein Fellbach geholt – hat ihr Publikum binnen weniger Sekunden im Griff. Es wird geklatscht, gelacht und geschunkelt. Dabei stört es die Atmosphäre nicht, dass fast nochmal so viele Menschen ins Zelt vor der neuen Kelter gepasst hätten. Trinksprüche wie “Semmelbrösel in den Socken hält den größten Schweißfuß trocken” lassen das Publikum aufjohlen. Einige der Gäste haben Lachanfälle im Minutentakt.

Der wohl berühmteste Song der Kaos-Truppe, das “Leberkäs-Lied”, darf an so einem Abend natürlich nicht fehlen. Da wird die Schnulze “Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben” von Sänger Jürgen Marcus einfach schnell umgedichtet zu “Eine neue Liebe ist wie ein Leberkäs”. Den Zuhörern schmeckt dieser Humor.

“Das ist blöd, aber gut”, kommentiert Uli Pohl einige seiner Stücke. Seine Blödeleien zwischen den Musikstücken kommen ebenso gut an. So wirbt der Gitarrist für ein Tupperglas extra für Weizenbier oder zeigt ein Stück Silikon, das wahlweise als Backform oder Busenersatz benützt werden kann. Passend dazu wird das Lied “Super -Dubber-Party” angestimmt. Wie man das richtig schreibt, weiß nur die Band.